POSSEHL baut seine Maschinenbauaktivitäten aus

PMB Unkategorisiert

Die Lübecker Possehl-Gruppe setzt ihren Wachstumskurs durch eine weitere Akquisition fort. Hierzu hat die Konzernobergesellschaft L. Possehl & Co. mbH die Mehrheit der Geschäftsanteile an der mittelständischen Hänsel Group GmbH mit Sitz in Hannover übernommen. 

  • Hänsel Group: 2017 rund 47 Millionen Euro Umsatz und 180 Mitarbeiter
  • Führender Anlagen- und Systemanbieter für die Süßwarenindustrie
  • Süßwarenmarkt bietet langfristiges Wachstumspotential
  • Bisherige Gesellschafter-Geschäftsführer bleiben weiter beteiligt und führen die Geschäfte fort
Einstieg ins Süßwarengeschäft

Das Unternehmen ist mit seiner Tochtergesellschaft Hänsel Processing GmbH einer der weltweit führenden Hersteller von Anlagen und Systemen für die Süßwarenindustrie. Die beiden derzeitigen Gesellschafter-Geschäftsführer Frank Temme und Heiko Kühn werden die Geschäfte der Hänsel Group auch nach dem Mehrheitserwerb durch Possehl führen.

Die Hänsel Group besteht neben der Holdinggesellschaft aus den operativen Gesellschaften Hänsel Processing GmbH, Candy Recycling GmbH und Hebold Systems GmbH. Zusammen erwirtschafteten die drei Gesellschaften in 2017 einen Umsatz von rund 47 Millionen Euro, wovon mehr als drei Viertel auf die Hänsel Processing GmbH entfiel, die damit der Hauptumsatzträger der Unternehmensgruppe ist.

Die Produkte, die auf den Anlagen von Hänsel Processing weltweit hergestellt werden, sind sehr vielfältig. Neben Hartbonbons werden Gelee- und Fondantmassen, Toffee-, Kaubonbon- und Karamellprodukte, Müsliriegel sowie medizinische Bonbons und Nahrungs-ergänzungsmittel produziert. Ebenso breitgestreut und prominent ist die Kundenstruktur des Unternehmens. So gehören namhafte Süßwarenhersteller wie, Katjes, Nestle, Dr Soldan, und Storck bereits seit vielen Jahren zu den Kunden des Unternehmens.

Führend in Technologie und Prozessen

Hänsel Processing verfügt über eine herausragende Technologie- und Prozesskompetenz. So werden in enger Zusammenarbeit mit den Kunden in dem unternehmenseigenen Technikum in Hannover, dem sogenannten CandyLab, neue Rezepturen mit innovativen technologischen Verfahren kombiniert. Die Ideen der Kunden für neue Produkte können so in die industrielle Fertigung umgesetzt werden. „Hänsel Processing ist mehr als ein reiner Maschinen- und Anlagenbauer. Wir sind vielmehr der Prozess-, System- und Entwicklungspartner für unsere Kunden. Die Entwicklung von kundenspezifischen Lösungen ist dabei der Garant für den Erfolg unseres Unternehmens“, sagt Frank Temme.

Die Candy Recycling GmbH ergänzt das Anlagenprogramm von Hänsel Processing um Maschinen zur Aufbereitung des in der Produktion anfallenden Reworks, welches wieder dem Produktionsprozess zugeführt kann. Die in Cuxhaven beheimatete Hebold Systems GmbH ist ein Hersteller von Mischanlagen zur Produktion von Cremes, Salben, Lotionen und Shampoos für die Pharma-, Kosmetik und Maschinen für die Lebensmittelindustrie. Neben dem eigenen Geschäft ist Hebold Systems auch Lieferant von Hänsel Processing.

Vielversprechende Akquisition für alle Beteiligten

„Die Hänsel Gesellschaften verfügen über eine hervorragende Marktstellung und sind in globalen Wachstumsmärkten unterwegs. Diese großartigen Entwicklungschancen wollen wir zukünftig zusammen mit unseren beiden Mitgesellschaftern ergreifen. Wir glauben, dass die Hänsel Group in einigen Jahren einen eigenständigen Geschäftsbereich innerhalb der Possehl-Gruppe bilden kann.“ führt Mario Schreiber, Mitglied des Possehl-Vorstands, aus. Bereits im vergangenen Jahr konnte Possehl durch eine gezielte Buy-and-Build Strategie seinen neunten Geschäftsbereich Etikettiersysteme gründen.

Mit dem Mehrheitserwerb der Hänsel Group nimmt Possehl eine vielversprechende Akquisitionsoption wahr. „Mit der mehrheitlichen Beteiligung an der Hänsel Group haben wir erneut gezeigt, dass Possehl als Nachfolgegesellschafter insbesondere im deutschen Mittelstand äußerst attraktiv und eine echte Alternative zu Finanzinvestoren ist. Uns zeichnet insbesondere der sorgsame Umgang mit dem erworbenen Unternehmen, seinen Mitarbeitern und dem Managementteam aus“, sagt Dr. Henning von Klitzing, Vorstand bei Possehl und zuständig für Akquisitionen.

Auch die beiden Gesellschafter Frank Temme und Heiko Kühn betrachten das Zusammengehen mit Possehl als ideal. „Bei unserer Entscheidung für Possehl als Mehrheitsgesellschafter spielte insbesondere das langfristige und mittelständisch ausgerichtete Unternehmenskonzept eine ganz wesentliche Rolle. Die stabile und nachhaltige Entwicklung unseres Unternehmens sowie die langfristige Sicherung der Arbeitsplätze liegen uns sehr am Herzen. Wir freuen uns darauf, unsere Unternehmen zusammen mit Possehl fortzuführen und weiterzuentwickeln“, sagt Heiko Kühn.